Das ist unter meiner Würde

Was ist unter meiner Würde – wie oft stellst Du Dir diese Frage und warum solltest Du sie Dir öfter stellen? Und wie kommt es, dass so viele Menschen bereit sind, tagtäglich Dinge zu tun, die unter ihrer Würde sind?

Aus meiner Sicht ist es in unserem Leben extrem wichtig, dass wir uns damit beschäftigen, was unter unserer Würde ist. 

  • Was wollen wir tun und was nicht? 
  • Wofür stehen wir? 
  • Und wozu sagen wir Stop und Nein? 

Nein sagen zu können ist eine der wichtigsten Fähigkeiten in unserem Leben! Denn wenn wir gute Entscheidungen treffen wollen, dann ist es unabdingbar, klar zu haben, wozu wir Ja sagen wollen und wozu Nein, weil es unter unserer Würde ist.

Für mich bedeutet Würde, dass es eine klare Grenze des für mich Machbaren gibt: Darunter kann und will ich nicht mehr mitgehen. Um diese Grenze zu finden, frage ich mich immer wieder:

  • Wo sehe ich meinen Wert und was halte ich von mir?
  • Wie möchte ich mich sehen und auftreten?
  • Was möchte ich erleben?

Es gibt viele Gründe, warum wir Dinge tun, die unter unserer Würde sind. Wenn Du das bei Dir feststellst, dann verurteile Dich nicht dafür, sondern finde heraus, was genau unter Deiner Würde ist und warum Du es tust.

In aller Regel tun wir diese Dinge, weil wir Angst haben etwas zu verlieren oder etwas nicht zu bekommen. Genau diese Angst sorgt dafür, dass wir uns verstellen, uns verbiegen und Dinge tun, wie wir nicht wollen, um dazuzugehören oder ein anderes Bedürfnis befriedigt zu bekommen. Wir hoffen, dass wir uns dann endlich wieder sicher fühlen können.

Warum Würde so wichtig ist

Doch ganz ehrlich: Wenn wir Dinge tun, die unter unserer Würde sind – wie können wir uns dann sicher fühlen? Wir erfahren höchstens eine kurze Erleichterung der Unsicherheit oder kommen für einen Moment raus aus der Angst. Aber auf Dauer wird diese Angst zurückkehren und Dein Begleiter bleiben. 

Deshalb ist es so wichtig zu lernen, wo Du Stop und Nein sagen möchtest. Stell Dir dafür vor, Du hättest alle Ressourcen dieser Welt: Du bist komplett sicher, gesund, fühlst Dich verbunden und besitzt so viel Geld, dass es Dir ein Gefühl von unbegrenzter Freiheit schenkt. Wenn Du aus dieser versorgten Meta-Ebene auf Dein Leben schaust – wie würdest Du Dich dann verhalten? 

Die meisten Menschen merken dann recht schnell, dass sie im Moment deutliche Abstriche von ihrem Traumleben machen. Sie spielen sich lieber nicht so auf und sagen nicht so schnell nein, wie sie das gerne möchten. Sie wollen nicht anecken. Denn wenn ein Mensch sich herausnimmt zu sagen: „Das ist unter meiner Würde“ – dann klingt das in vielen Ohren sehr arrogant. Unbewusst fragen sich diese Leute: Warum hat dieser Mensch eine Würdegrenze und ich nicht? 

Wenn Du von vielen Menschen umgeben bist, die deutlich unter ihrer Würde leben, dann finden sie es nicht so toll, wenn Du beginnst, Dich selbst zu ermächtigen und freier zu werden. Doch wenn keiner für sich und seine Würde losgeht, dann wird alles so bleiben, wie es schon immer war. Wenn alle Menschen dulden, mitmachen und ihre Klappe halten, obwohl sie im Grunde nicht einverstanden sind, dann werden sie ihr Leben weiter unter ihrer Würde leben ohne zu erfahren, dass etwas ganz anderes möglich ist.

Was passiert, wenn Du unter Deiner Würde lebst

Gerade, wenn Du Coach, Beraterin oder Trainer bist, dann spielt Deine Würde für die Antwort auf folgende Fragen eine große Rolle:

  • Mit wem möchte ich arbeiten?
  • Wie viel nehme ich für mein Angebot?
  • Inwieweit lasse ich mich benutzen und verkaufe mich unter meinem Wert?
  • Was möchte ich geben und was nicht?

Diese Lektion durfte ich selbst an einem Punkt in meinem Leben lernen, an dem ich sehr ausgebrannt war. Eine tolle Lehrerin von mir sagte damals zu mir: „Christian, gib doch nicht immer mehr als Du hast“. Als ich diese Worte reflektiert habe, habe ich erkannt, dass ich dieses Geben aus einer Bedürftigkeit heraus getan habe: Ich wollte etwas von meinem Gegenüber haben und zwar Sicherheit, Verbundenheit, Anerkennung und Zuwendung! 

Meine Lehrerin ergänzte damals noch und das werde ich nie vergessen: „Denke daran, dass Du erst etwas an andere gibst, wenn Du selbst gut genährt bist und Dich voll fühlst – wenn Du das Gefühl hast, Du hast wirklich etwas übrig. Alles andere ist unter Deiner Würde!“ Und das stimmt: Denn Würde bedeutet, gut für Dich selbst da zu sein und nicht Raubbau an Dir selbst zu betreiben. Wenn Du etwas gibst, dann habe immer ein Auge darauf, wie es gerade um Deine Ressourcen bestellt ist, was stimmig für Dich ist und was nicht.

Als nächstes darfst Du herausfinden, was Du wirklich wirklich in Deinem Leben willst. Das ist auch einer der ersten Schwerpunkte in unserer Online Transformations- und Ausbildungsreise. Und wenn Du erst einmal weißt, was Du wirklich willst, dann ist jeder Schritt, der dem nicht entspricht, unter Deiner Würde.

Wie Du Würde in Dein Coaching bringst

Wenn Du als Coach dafür stehst, dass Deine Klienten echte Transformation erleben und Du zudem 5-stellig verdienen möchtest, dann sind kleinpreisige Produkte unter Deiner Würde. Denn Du kannst Menschen nur nachhaltig befähigen und ermächtigen, wenn Du eine gewisse Zeit intensiv mit ihnen zusammenarbeitest. Alles andere ist für Deinen Kunden wie eine warme Dusche, die zwar angenehm ist, aber nachhaltig gar nichts verändern kann. 

Als ich das für mich erkannt habe, habe ich aufgehört mit günstigen Programmen für eine Masse von Menschen zu arbeiten. Denn diese Produkte lassen sich zwar durch tolles Marketing verkaufen, aber kaum ein Mensch gibt dadurch das Commitment ab, das wirklich etwas in seinem Leben verändert. Mir wurde klar, dass das nicht länger meiner Würde entspricht. Stattdessen haben wir Human Essence erfolgreich auf ein hochpreisiges Angebot umgestellt – denn damit kann ich meine Klienten am wirksamsten mit meiner Expertise unterstützen. 

Genauso wichtig ist die Frage danach, mit welchen Menschen Du arbeiten möchtest: Für mich ist klar, dass ich nur noch für Menschen zur Verfügung stehe, die sich tatsächlich einsetzen und committen wollen. Deswegen gibt es mehrere Qualifikationsschritte, die ein potentieller Kunde bei uns durchläuft. Und das ist nicht nur für mich gut, sondern für beide Seiten: Wenn ein Interessent diese Schritte durchläuft, dann wird ihm auf diesem Weg klar, ob er sich so tief auf sich und sein Traumleben einlassen möchte oder nicht. Denn es macht keinen Sinn, dass ich und ein anderer Mensch Zeit miteinander verplempern, wenn für diesen Menschen schon von vornherein klar ist, dass er sich unser Angebot nicht leisten kann oder möchte.

Würde bedeutet aufrecht und authentisch zu leben

Würde heißt, dass Du in allen Bereichen Deines Leben, egal ob privat oder beruflich, aufrecht bleiben kannst. Dann kannst Du selbstbewusst sagen: Das möchte ich und nicht weniger. Du darfst Dir immer wieder die untere Grenze Deiner Würde bewusst machen und Dich darunter nicht mehr hergeben. Ganz egal, wie das bei anderen Menschen ankommt! 

Du darfst Dich fragen: 

  • Möchtest Du den Mund halten und Dich anpassen, nur weil alle anderen das auch tun? 
  • Oder möchtest Du ein würdevolles Leben führen?

Wenn Du Dich für ein Leben in Würde entscheidest, dann taucht schnell die Angst auf, dass Du – wenn Du so bist, wie Du bist – nicht mehr geliebt wirst oder Deinen Job verlierst. Doch ganz ehrlich: Du weiß nicht, ob sich diese Angst bewahrheiten wird. Eines ist aber gewiss: Du wirst Deine Selbstachtung früher oder später verlieren, wenn Du unter Deiner Würde lebst.

Deshalb meine Aufforderung an Dich: Finde Wege, wie Du in Deiner Würde leben kannst. Dann wächst in Dir die Echtheit und Authentizität, die Du brauchst, um das im Leben anzuziehen, was Dir zusteht.

Bereit Dich begleiten zu lassen, um Deine Würde, Größe und Stärke voll leben zu können? Dann bewirb Dich hier für ein kostenfreies Beratungsgespräch mit einem Berater aus unserem Hause – und erhalte Deinen individuellen Strategie-Plan zum Erfolg: https://humanessence.de/bewerbung/

Melde Dich hier für den Coachingbrief an