Schönheitswahn Teil 2 

Hier folgt nun der zweite Teil zum Thema Schönheits-, Schlankheits-, Ernährungs- und Sportwahn, dem sich viele Frauen ausgesetzt sehen. Wenn Du den ersten Teil noch nicht gesehen hast, dann lies ihn unbedingt hier, bevor Du mit diesem Teil weitermachst.

Sind wir ein Opfer der Medien?

Hier geht es zu Lebendig Frau SEIN

Lass uns direkt da eintauchen, wo der  erste Teil aufgehört hat:

Wenn wir uns darüber beschweren, dass die Medien in Form von Zeitschriften, Fernsehen und Internet uns permanent Bilder vorgaukeln, wie wir auszusehen und uns zu ernähren haben, dann gibt es etwas, was wir grundlegend verkehrt machen. Wenn wir den Medien die Schuld geben, dass es uns schlecht geht, weil wir den Bildern, die wir dort sehen, nicht entsprechen, dann übernehmen wir keinerlei Verantwortung. Stattdessen projizieren wir unser uns schlecht fühlen nach außen und sehen uns als Opfer der Medien oder der Gesellschaft. 

Die Fragen, die Du Dir ganz klar stellen solltest, sind:

Bringt Dir das etwas? 

Bringt es Dich auch nur einen Zentimeter weiter in Richtung Selbstwert, Wohlfühlen und Glück? 

Sei ganz ehrlich: Verändert sich dadurch irgend etwas zu Deinen Gunsten?

Oder lässt Dich diese Haltung in Wirklichkeit auf der Stelle treten und stagnieren? Suchst Du nicht eigentlich nur die Bestätigung dafür, dass Du nichts tun kannst? 

Wenn Du anderen oder etwas im Außen die Schuld gibst, dass es Dir schlecht geht: Ändert sich dadurch etwas? 

Entdecke Deine inneren Werte

Klar, die sind die Medien fies, wenn Du Dich vergleichst und gefallen möchtest. Aber das werden wir durch unser Leid, unseren Zorn, unsere Ohnmacht und den unschönen Umgang mit uns selbst nicht verändern. Oder glaubst Du, die Medien beeinflussen zu können, indem Du hart mit Dir bist, Deinen Körper hasst oder blind und ohne Gefühl für Dich selbst jedem Trend hinterher läufst? Wenn Du Dich frei von äußeren Zwängen machen willst, musst Du Deine inneren Werte für Dich wieder entdecken. Das ist etwas, das wirklich viele von uns entweder verlernt, oder bisher nie gelernt haben. 

Aber es ist nie zu spät dafür, denn Dein Leben ist unfassbar wertvoll! Wir dürfen wieder lernen, uns zu erheben, unabhängig von äußeren Meinungen und Bildern, um heraus zu finden, was wir mögen und nicht mögen, was wir brauchen und nicht brauchen, und vor allem, um heraus zu finden, was Dich einzigartig, besonders und wertvoll macht. Nicht vom Kopf her, Du musst es in Dir spüren und tief in Dir wissen. Und das kostet etwas: es kostet Deine Entscheidung, Dich auf den Weg zu machen. Und dazu gehört vor allem das, was in unserer Gesellschaft wenig bis gar nicht gelebt wird, oft geradezu sogar verpönt ist: 

Einen liebevollen und innigen Kontakt und eine Beziehung zu Deinem Körper zu lernen und zu pflegen. Unsere Gesellschaft lebt uns diesbezüglich Abspaltung vor, was Dich aber nicht daran hindern sollte, Dich trotzdem auf diesen Weg zu machen. Denn erst wenn wir in den tiefen Kontakt mit unserem Körper gehen, spüren wir, was wir wirklich mögen, was wir wirklich schön oder hässlich finden, was uns erfüllt und was uns Sicherheit gibt, uns mit unserer individuellen Schönheit der Welt zu zeigen. 

Ist Dir bewusst, dass der Körper sich das ganze Leben lang verändert?

Das bedeutet, dass kein Ziel und kein Bild im Außen, das wir erreicht haben, uns langfristig etwas nutzt. Wir müssen uns im Grunde genommen permanent mit diesem Thema auseinandersetzen. Wir machen eine Krise durch, und sind danach anders, auch unser Körper. Wir werden älter, vielleicht werden wir Mutter, vielleicht haben wir einen Unfall usw. Wenn wir während dieser Zeit – unserer wertvollen Lebenszeit – immer nur auf uns schauen, indem wir unseren Makel, das Verkehrte und vermeintlich Unschöne sehen, wird unser Leben sehr eng, sehr bewertend, sehr unfrei und unlebendig. 

Die gelernten Bilder, die uns glauben lassen zu wissen, was uns schön macht, komplett in Frage zu stellen, kann viel Freude machen: Du beginnst zu spüren, dass Du viel viel mehr bist als das, was Du bisher von Dir wahrgenommen hast. Mehr als das enge Bild oder Konstrukt, dass Du von Dir hast und Dir von Außen hast überstülpen lassen. Ja, vielleicht wurde etwas in Dir einmal verletzt, vielleicht gab es Gründe für Dich, die Entscheidung zu treffen, dass Du Dich hässlich oder ungenügend findest. Aber es gilt wirklich zu begreifen, dass Du jetzt beginnen kannst zu entdecken, was schön an Dir ist, was Dich wertvoll macht und dass es etwas in Dir gibt, das immer vollkommen und unverletzt war und ist. Das hat etwas mit Fokus zu tun: 

Worauf richtest Du Deinen Fokus? 

Auf Deinen Mangel? 

Auf äußere Bilder? 

Auf Vergleich mit anderen? 

Oder auf das, was dafür sorgt, dass Du Dich wohl in Dir fühlst, auf das, wofür Du Dich wertschätzt? 

Die Live Seminare der Experience >>>

Wahre Schönheit hat mit Ausstrahlung zu tun

Wenn wir von Schönheit sprechen, dann denken wir oft nur an äußere Dinge wie Kleidung, wohlgeformte Körper, geschminkte Gesichter, schicke Autos und eine tolle Handtasche. Aber sei ganz ehrlich: 

Wenn Du einer Frau, die nach außen vermeintlich schön wirkt, in die Augen schaust und Du siehst leere oder kalte und traurige Augen, ist DAS dann wirklich schön? 

Oder ist das, was einen Menschen schön macht, nicht etwas, was mit leuchtenden Augen und einer faszinierenden, vielleicht sogar magischen Ausstrahlung zu tun hat? 

Leuchtende Augen und eine magische Ausstrahlung bekommen wir, wenn wir unseren Körper mit Freude bewohnen, wenn wir das Opferdasein gegen Selbstermächtigung eingetauscht haben und Starre und Bewertung in Lebendigkeit, Lebensenergie und Einverstandensein verwandelt haben. Wenn Du einen Geschmack davon bekommen möchtest, wie Du Dich unabhängig von all den äußeren Dingen machen kannst und wirklich bei Dir ankommen kannst, dann freue ich mich, Dich auf einem unserer Seminare kennen zu lernen. Oder Du wählst eines der vielen und fundierten Angebote aus unserer Online-Academy. Wir beide, Christian und ich, haben im Laufe unseres Lebens gelernt, dass es nichts gibt, was sich besser anfühlt, als einverstanden mit sich zu sein, seinen Körper zu mögen und statt Opferdasein ein machtvolles und lebendiges Leben zu leben. Wenn Du Dich erhebst und liebevoll und gut für Dich sorgst wirst Du eine Erfüllung erfahren, die Du so bisher noch gar nicht kennst. 

Vertraue Deiner Körperweisheit

Eine kurze Bemerkung noch zu exzessiven Ernährungsweisen: Alles das, worüber ich bisher gesprochen habe, gilt genau so auch dafür: Du kannst jedem – vielleicht gut gemeinten – Trend hinterher laufen, Deinen Körper mit dem vollstopfen, was andere Köpfe Dir vorgeben oder Studien bewiesen haben. Oder aber Du lernst, Dich wirklich zu spüren und Deiner Körperweisheit nachzugehen, indem Du zuhörst, wenn Dein Körper Dir sagt, was er gerade braucht oder nicht mag und diesen Botschaften vertraust. Aber auch hier bist Du natürlich frei, zu tun und zu lassen, was Du möchtest. 

Genieße Dich und Dein Leben.  Du bist wertvoll.

Deine Lilian

Die Live Seminare der Experience >>>