fbpx

Was 2022 passieren wird!

Was 2022 passieren wird: Diese Frage beschäftigt uns alle. Welche Möglichkeiten hast Du? Inwieweit kannst Du etwas bewirken und das erreichen, wovon Du träumst? 

Mein Name ist Christian Rieken und das hier ist nicht wirklich eine Neujahrsansprache. Aber ich möchte Dich in eins der für mich persönlich wichtigsten Dinge überhaupt mitnehmen. Denn in meinen über 30 Jahren Erfahrung im Bereich Coaching wurden und werden mir sehr oft diese Fragen gestellt:

  • Was ist, wenn ich meine Ziele, Wünsche und Träume manifestieren möchte?
  • Was sind die wesentlichsten Punkte?
  • Worauf sollte ich dabei achten?

Und dabei möchte ich Dich gleich mitnehmen in die „Zurechtrückung“ der Vorstellung von dem, was Du erreichen möchtest. Denn bei mir geht es tatsächlich darum, dass Du das erreichst, was Dir wirklich guttut. Das, was Du brauchst in Deinem Leben. Und das ist manchmal gar nicht so sehr das, was Du willst. 

Der Unterschied zwischen „Was will ich?“ und „Was will es in mir?

Denn es gibt ganz unterschiedliche Gründe, warum wir etwas wollen. Oft sind es in Wirklichkeit Bedürfnisse, die nicht befriedigt wurden und wo wir denken: „Das muss jetzt dasein und dann bin ich glücklich in meinem Leben.“

Vielleicht kennst Du solche Dinge – ich kenne sie sehr gut. Und oft erreichen wir diese Dinge sogar, aber macht uns das am Ende des Tages dauerhaft glücklich und schenkt uns inneren Frieden? Häufig sind das in Wahrheit ganz andere Dinge.

Deshalb sollten wir uns anstatt: „Was ist es, was ich will?“ viel öfter fragen: „Was will es in mir?“

Gibt es vielleicht etwas in uns, das es besser weiß? 

  • Etwas in uns, das uns sagt, wie wir glücklicher sind?
  • Etwas in uns, das uns unterstützt und berät?
  • Vielleicht so etwas wie den perfekten inneren Coach oder Mentor?

Ich glaube, ja! 

Und dafür gibt es einen Begriff. Er lautet „Intuition“. Intuition steht in meinem Leben und in meiner Arbeit mit Klienten sehr weit im Vordergrund. Denn es geht am Anfang immer darum, was Du wirklich, wirklich willst. Und um das herauszufinden, musst Du ganz, ganz tief gehen, anstatt nur zu sagen „Wenn ich dies und das habe, ist mein Leben toll.“

Die Sache ist die:

Es geht im Leben sehr selten darum, was wir uns vorstellen. In Wirklichkeit geht es darum, was uns berührt, heilt und transformiert. Und das kann man meistens erst herausfinden, wenn man das andere gehabt hat.  

Von daher bist Du vielleicht gerade an einem Punkt, wo Du noch nicht nachvollziehen kannst, wovon ich spreche. Aber hier geht schon die Intuition los – etwas in Dir wird wahrscheinlich ahnen, dass es da noch etwas anderes, etwas Wesentlicheres gibt. 

Das „es“ in uns hat Intuition. Nicht unser Verstand.

Ich möchte damit auf keinen Fall sagen, dass Du aufhören sollst, Ziele zu haben. Oder dass Du aufhören sollst, Geld zu verdienen oder Besitztümer anzustreben. Darum geht es gar nicht. Es geht darum, diese Dinge bewusst hinzubekommen und zwar so, dass Du Dich nicht abhängig machst von ihrer Erfüllung. Denn das wird nicht geschehen. Die meisten Dinge, die wir auf unserer Wunschliste haben, sind ohnehin sehr vergänglich. Auch Gefühle und Seinszustände, nicht nur materielle Dinge. 

Und wenn wir nun den Schwenk machen von dem, was ich in diesem Jahr will, hin zu dem, was „es“ in mir will, dann muss ich einen Zugang finden zu dem, was dieses „es“ ist. Denn nur dieses „es“ in mir hat Intuition. 

Unser Verstand ist nicht intuitiv. Er bezieht sich auf Dinge, die wir in unserem Leben hatten und nicht hatten, von denen wir glauben, sie würden etwas verbessern. Das ist nicht der Fall und meistens ist der Verstand damit auch noch ganz massiv im Mangel. Er hat das Gefühl, ihm fehlt etwas und er braucht etwas, damit diese Lücke gefüllt wird. Das ist per se ein Seinszustand, der dafür sorgt, dass man das, was man da glaubt, schon mal nicht bekommt.

Vielleicht denkst Du, wenn Du fünfstellige Umsätze im Monat hättest, dann würde es Dir richtig gut gehen. Dann bräuchtest Du nicht mehr die Sachen machen, die Du nicht so gerne machst. Du würdest Dir ein Team aufbauen, Dir eine neue Wohnung anschaffen, ein anderes Auto kaufen, etc. Und dann bist Du glücklich und zufrieden. 

Nur wird das in der Form nicht passieren, denn schon in dem Moment, wo wir diese Dinge haben, sind sie wieder im Zerfall. Und sie berühren uns niemals wirklich tief und langfristig. 

Das heißt, wir müssen schauen, was dahinter ist. Was ist es, das uns vielleicht eher glücklich machen könnte? 

Mehr Willenskraft erzeugt oft noch mehr Mangel

Vielleicht sitzt Du gerade vor Deinem Vision Board, auf dem alles drauf ist, was Du haben möchtest. Du kannst Dir gerade vorstellen, dies alles zu haben und das ist ein guter Moment. Gehen wir nun mal 3 Monate in die Zukunft: Du sitzt vor dem gleichen Vision Board und inzwischen ist ja schon einiges passiert von der Entwicklung her. Dann bist Du sehr schnell wieder bei dem, was Dich dazu geführt hat, dieses Vision Board zu basteln.

Denn wenn das gewünschte Ergebnis noch nicht da ist, dann sitzt Du wahrscheinlich hier und fragst Dich, wann es denn endlich kommt? Du denkst Dir, Du brauchst mehr Willenskraft, Du musst Dich mehr anstrengen. Du denkst, mit ein bisschen „Willensturbo“ wird es dann schon klappen. 

Leider ist das aber nur eine Verstärkung des Mangels. Denn in dem Moment, wo Du so viel Willenskraft in diese Sache hineinschießt, bist Du sehr weit weg davon, es wirklich anzuziehen. 

Wir haben also auf der einen Seite das, was wir wollen, auf der anderen Seite das, was es in uns will. Das, was es in uns will, ist immer so ein bisschen diffus und vage, weil wir noch nicht gelernt haben, dahin zu gehen. Die Brücke dazu ist die Wahrnehmung in unserem Körper. Die Brücke ist, wahrzunehmen, was hinter dem, was Du willst. Was tatsächlich gebraucht wird oder zu tun ist. 

Folge Deiner eigenen Strömung

Und es braucht dazu eine gewisse integere Art, um sich da selbst treu bleiben zu können. Ich erlebe die Menschen in vielen Bereichen sehr angepasst, sich verbiegend, sehr von ihrem Umfeld bestimmt in Bezug auf die Dinge, die sie in ihrem Leben machen oder nicht machen sollten. Und das bezieht natürlich auch die eigenen Wünsche mit ein. 

Wir bekommen Dinge vorgegeben wie: Du musst eine Familie gründen, Du musst ein Häuschen haben, Du musst einen guten Beruf haben, etc. Die modernere Variante sind vielleicht Dinge wie Morgenroutinen, Meditation und tolle Mindsets, vegane Ernährung und was weiß ich noch alles. Aber das Spiel ist das Gleiche. 

Die Frage ist immer:
Bist Du schon so nahe bei Dir, dass Du wirklich weißt, was Du wirklich, wirklich willst? Auch wenn alle anderen dagegen sind? Und das ist vielleicht das Einzige, was uns im Leben tatsächlich dahin führen kann, dass wir mit uns glücklich und zufrieden sind. Dass wir uns in der Fülle fühlen, wenn wir unserem eigenen inneren Weg folgen.

Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber ich kann davon in unserer Kultur wenig erkennen. Ich empfinde es eher so, dass die Leute einer Sache, einer Strömung folgen. Und wenn es zwei oder mehr Strömungen gibt, dann folgen halt die einen dieser und die anderen jener Strömung. Aber selten versteht jemand, dass er oder sie seine oder ihre ganz eigene Strömung ist. Und dass man nicht getrennt von allem anderen ist, wenn man dieser folgt. 

Das hat natürlich etwas mit dem Bewusstseinszustand zu tun. Und vielleicht möchtest Du in 2022 für Dich wachsen in Deinem Bewusstseinszustand, so dass es für Dich Verbundenheit gibt, auch wenn man Unterschiede hat. Dass es für Dich ein Miteinander geben kann in allen Bereichen, auch wenn man ganz andere Sachen will. Und für Dich ist auch klar, dass Du nicht bleiben musst, nur weil andere das sagen. Sondern dass Du gehen darfst, wohin Du möchtest und tun darfst, was auch immer Du möchtest, weil Du es in Dir spürst. Und dazu brauchst Du Intuition. 

Deine Intuition ist das Sprachrohr Deiner Seele

Intuition ist nichts anderes als eine tiefere Stimme in Dir, die genau weiß, dass es jetzt ansteht. Die weiß, das ist jetzt zu tun. Auch, wenn Dein Verstand etwas völlig was anderes sagt und Dir erzählt, dass das nicht geht.

Und das ist dann oftmals das, was auch von Deinem Umfeld bestätigt wird. Du bekommst Dinge gesagt wie „Hey, was ist mit Dir los? Das kannst Du doch nicht tun“, und so weiter. Und Du nimmst Dir aber immer wieder die Zeit für Stille in Dir, um zu spüren was Dein Körper will. Wo fühlt er sich leichter, wo fühlt er sich wie hingezogen, wo ist so etwas wie „Mein Gott, ich werde vielleicht alles verlieren, aber ich weiß, dass ich dem folgen muss.“ Wie so eine zarte Wahrnehmung, die immer deutlicher werden darf von einem Ruf Deiner Seele. 

Ich glaube, dass uns das alle sehr, sehr viel weiterbringen wird. Und das wird 2022 passieren, wenn Du Dich auf den Weg machst, diese innere Erfahrung zu machen. Unser Programm heißt ja Inner Change Experience, eine innere Wandelerfahrung sozusagen. Und dieser innere Wandel führt letztendlich dazu, dass Du bei Dir ankommst und Du für Dich lernst zu spüren, was für Dich das Richtige ist. 

Wir werden irgendwann zurückblicken und uns fragen:

Habe ich das getan, was ich tun wollte? Habe ich den Ideen, den Flausen, den verrückten Ideen in mir eine Chance gegeben, wahr zu werden? Oder habe ich es mir ausreden lassen? Haben andere Menschen die Macht über mich? Oder habe ich die Macht über mich? Bin ich auch bereit, Entscheidungen zu treffen, die vielleicht anderen nicht gut gefallen? 

Und das genau macht den Unterschied.

Wenn Du spürst, was es in Dir will, wirst Du Erfüllung finden

Wenn Du mehr spürst, was „es“ in Dir will, dann wirst Du auch Erfüllung finden und Du wirst völlig andere Entscheidungen treffen in deinem Leben. Denn diese Entscheidungen basieren dann nicht auf erlernten Konditionierungen oder unerfüllten Bedürfnissen.

Und wenn Du das reflektiert und auf dem Schirm hast, dass vielleicht etwas bei Dir im Mangel ist, dann muss es auch gar nicht wegtransformiert werden. Sondern es darf da sein. Und trotzdem kannst Du hinter den Dingen das erfahren, worum es Dir im Leben wirklich geht. 

Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn wir nicht wir selbst sind, dann werden wir scheitern. Auf die eine oder andere Art und Weise, in Beziehungen, in unserem Business, in allen Bereichen. Wir können nur lernen, uns selbst treu zu sein. Wir können nur lernen, uns selbst zu begegnen. Wir können nur lernen, nach innen zu gehen, um zu erfahren, was will es in mir. Um dann die richtigen Entscheidungen zu treffen, um dann die Auswirkungen zu haben, die zu uns passen und die stimmig sind.

Es ist keine Frage, dass sich vieles von dem, was wir denken, was wir fühlen, manifestiert. Und wenn Du an Manifestation im Außen das erleben möchtest, was Dich in irgendeiner Form zufriedenstellt und was Dich glücklich macht, dann musst Du dem folgen, was Ahnung davon hat in Dir.

Und das ist nicht der Ego-Verstand, der sehr im Mangel ist und nach Bedürfnisbefriedigung verlangt. Sondern es ist eine tiefer liegende Instanz, die sich nicht so sehr interessiert für Dinge wie Besitz und Errungenschaften, sondern die sich dafür interessiert, dass Du Dich mit Dir gut fühlst. Dass Du Dich frei fühlst, dass Du für Dich das Gefühl hast, ich bin hier am richtigen Platz und ich bin hier erwünscht, weil ich mir den Segen gebe, erwünscht zu sein.

Und dazu ist es nötig

  • dass Du findest, was es in Dir will. 
  • dass Du Zugang findest zu Deiner Intuition
  • dass Du Zugang findest zu der Stimme Deiner Seele
  • dass Du Zugang findest zu Deiner inneren Führung

Das wünsche ich Dir von ganzem Herzen. 

Wenn Du bereit bist, den nächsten Schritt zu gehen, dann komm gerne zu meinem kostenfreien Coaching Business Training

Christian Rieken - Gründer von Human Essence

Melde Dich hier für den Coachingbrief an