Wie Du Dich auch mit Ängsten und inneren Zwängen wohlfühlen kannst

Ängste und innere Zwänge – das sind Zustände, die wir fast alle kennen: Sie machen unser Leben eng und uns selber klein. In letzter Zeit hat Hannah viele Nachrichten zu genau diesem Thema von Euch bekommen. In dieser Folge der Rubrik „Young Spirit“ wird sie darauf eingehen und Dir die Frage beantworten, warum es nie wirklich um den Zwang an sich geht, den vielleicht auch Du in Dir trägst.

Hannah kennt Zwänge und Ängste aus ihrem eigenen Leben. Eine ihrer Strategien, die ihr eine scheinbare Sicherheit gaben, war diese Empfindungen einfach nicht mehr zu fühlen. Dazu stieg sie schnell aus der Wahrnehmung ihres Körpers aus und flüchtete sich in ihren Kopf, wo sie ihre Zwänge, Ängste und sogar sich selbst beschimpfte und nieder machte. Scheinbar waren sie es ja, die ihr Leben einengten. Mit dieser Umgangsform fühlte sich Hannah allerdings nicht wirklich besser – die Zwänge und inneren Ängste waren immer noch da. 

Den entscheidenden Faktor hat Hannah gefunden, als ihr Folgendes bewusst wurde: Es ging nie wirklich um den Zwang: Sie empfand diesen zwar lange als den Grund dafür, warum ihr Leben immer enger wurde, allerdings kann ein Zwang allein gar nicht die Ursache dafür sein. Denn ein Zwang zeigt sich nur durch Gedanken oder Bilder in Deinem Kopf. Erst Deine Reaktion darauf entscheidet, ob der Zwang Dich einengt. Außerdem zeigen sich durch einen Zwang oft die Gefühle, die wir uns nie erlaubt haben zu fühlen. Und genau das ist es, was Dir das Gefühl vermittelt,  „überrannt“ zu werden. Der Zwang spiegelt schonungslos, an welcher Stelle Du Dich noch weigerst bestimmte Gefühle anzuschauen und liebevoll in Dein Leben zu integrieren. Der Fokus darf also von „Warum habe ich Zwänge, sie engen mich ein!“ hin zu „Was für ein Gefühl löst der Zwang eigentlich bei mir aus und wie kann ich lernen, dieses Gefühl zu fühlen und gut für mich da zu sein?“ verlegt werden.  

Welche Macht hätte denn der Zwang noch über Dich, wenn die Gefühle, die er auslöst, kein Problem mehr für Dich wären? Um genau in dieses „Fühlen“ wieder zu kommen, ist es ganz wichtig, Dir Räume zu schaffen, in denen Du immer wieder in Emotionen eintauchen kannst, die Dir Sicherheit vermitteln. Denn meist führt es zu keiner Erleichterung, wenn Du von Dir erwartest von heute auf morgen alle Gefühle hinter Deinen Zwängen fühlen zu müssen. Es darf zunächst eine Basis in Dir geschaffen werden, indem Du Dich regelmäßig um Dich und Deine Gefühle in einer Form kümmerst, die Dir Sicherheit gibt, wie zum Beispiel die Meditation aus dieser Folge regelmäßig zu praktizieren. Mit der Zeit wirst Du merken, dass Zwänge und die damit verbundenen Gefühle sanfter und weniger furchteinflößend werden. Nicht, weil sie an sich schwächer werden, sondern weil etwas in Dir stärker wird und Dir vermittelt, das Ganze halten zu können.

Hast Du Fragen, Anregungen oder Themenvorschläge für Young Spirit?

Hannah freut sich von Herzen über eine E-Mail von Dir: hannah@humanessence.de

The Experience

Seminare die Dein Leben verwandeln!
Die human essence Online Academy
Zur talk about Show:
Foto „woman-3802312“ von efes (Pixabay), Commons Zero (CC0) Lizenz
Kommentar & Bewertung abgeben:
oder einfach die Podcast-App im iPhone/iPad öffnen,
nach „talk about show“ suchen, auswählen und
dort auf Bewertung gehen. 1000 DANK!
Licensor’s Author Username: Orange-Bee
Licensee: Christian Rieken
Item Title: Indie Folk Acoustic Uplifting
Item ID:22446345
Item Purchase Code: 024b8c7e-b309-434b-8892-fc09e1dd5648
Purchase Date: 2018-09-30 13:55:54 UTC
Die Live Seminare der Experience >>>