fbpx

Positionierung als Coach: Perfekte Zielgruppe und Angebot finden

Artikel: Positionierung als Coach.

Positionierung als Coach: Du bist bereits Coach, Berater oder Trainer – oder denkst gerade darüber nach, es zu werden? Du hast ein besonderes Talent und möchtest mit dieser Gabe helfen? Ich finde es wunderbar, dass Du Deiner Berufung folgst. Denn gerade jetzt sind solche Menschen ein Segen für die Welt.

Wenn Du Dich nun gerade damit beschäftigst, was alles nötig ist, um als Coach erfolgreich zu sein, dann hast Du sicherlich auch schon gehört, wie wichtig die richtige Positionierung ist. Vielleicht hast Du das Thema auch schon recherchiert und weißt theoretisch, was es bedeutet.

Wahrscheinlich hast Du Dich auch schon hingesetzt und versucht, Deine Positionierung zu definieren. Und da wurde es wahrscheinlich schwierig, denn sonst würdest Du diesen Artikel nicht lesen.

In diesem Artikel möchte ich Dir deshalb das Thema „Positionierung“ auch aus anderen Blickwinkeln nahebringen und die tieferliegende Ebene dahinter beleuchten.

Warum Du als Coach oder Berater eine wirklich stimmige Positionierung brauchst

Du hast es sicher schon bemerkt: Das Coaching-Angebot im deutschsprachigen Raum wächst so schnell wie noch nie. Jedes Jahr drängen hunderte neuer Coaches und Berater auf den Markt: Business-Coaches, Fitness-Coaches, Life-Coaches, spirituelle Coaches und noch viele weitere. Für jedes Problem, das Menschen so haben können, gibt es inzwischen ein Coaching-Angebot.

Und immer mehr Menschen sind auch bereit, sich professionelle Unterstützung bei ihrem ganz individuellen Problem zu holen. Der Bedarf für Coaching ist also vorhanden und wird weiter steigen. Allerdings steigt auch die Zahl Deiner Wettbewerber stetig an. Und das ist gerade dann verunsichernd, wenn Du Dich gerade als Coach selbstständig machen willst, oder noch immer nicht Deine ideale Positionierung gefunden hast.

Wie schaffst Du es also, aus der großen Masse der Coaches herauszustechen und genug Klienten zu bekommen? Genau das ist der Punkt, an dem Deine Positionierung als Coach ins Spiel kommt. Denn sie ist eine der essenziellen Stellschrauben für Deine Sichtbarkeit und damit auch für Deinen Erfolg.

Die richtige Positionierung – oder besser gesagt, eine stimmige und authentische Positionierung – entscheidet darüber, ob Dein Beruf Dir Erfüllung und auch äußere Fülle bescheren wird. Oder ob es schwierig und anstrengend wird.

Wie Deine Positionierung als Coach mit dem Marketingerfolg zusammenhängt

„Wer alles für jeden ist, ist am Ende nichts für niemand.“ Nirgends ist dieser Spruch so wahr, wie beim Thema Positionierung.

Marketing für Coaches: Der Einfluss von guter Positionierung.

Natürlich möchtest Du so viele Menschen wie möglich unterstützen. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer: Du kannst gar nicht jedem helfen! Es ist schlichtweg nicht möglich. Aber Du kannst den „richtigen“ Menschen helfen. Denjenigen, die genau das Problem haben, für das Dein Coaching die perfekte Lösung ist. Und genau das bedeutet es, gut positioniert zu sein.

Vielleicht kennst Du bereits das Problem, nicht zu wissen, wie Du Deine Kunden ansprechen sollst. Du sitzt z.B. ratlos vor dem Bildschirm, weil Dir kein Text für Deine Webseite einfällt. Und das hat meistens einen einzigen Grund: fehlende Klarheit.

  • Ohne Positionierung weißt Du nicht, wen genau Du da eigentlich für Dein Coaching ansprechen willst
  • Ohne Positionierung kannst Du Dein Angebot nicht richtig in Worte fassen

Und wenn Deine Webseite – oder Deine Anzeige, etc. – endlich online ist, dann passiert das:

  • Es meldet sich niemand bei Dir. Oder nur sehr wenige.
  • Es melden sich die falschen Leute für Dein Coaching. Solche, denen Du als Coach gar nicht helfen kannst, solche, die sich Dein Coaching nicht leisten können, oder solche, die nur kostenfreie Inhalte mitnehmen wollen.
  • Du hast hohe Marketing-Ausgaben, aber nur wenig Umsatz. Im Worst Case zahlst Du sogar drauf.

Außerdem wirst Du – weil Du aufgrund fehlender Positionierung unpassende Klienten anziehst – sehr viel Überzeugungsarbeit leisten müssen und die Zusammenarbeit im Coaching wird sich schwierig gestalten.

Und hier kommen wir zu dem Punkt, was die richtige Positionierung für Coaches bewirkt. Denn wenn Du genau weißt

  1. was Du am besten kannst und wofür Du stehst
  2. was Du anders oder besser als Deine Wettbewerber machst
  3. welchen Mehrwert Du Deinen Klienten bietest
  4. und daraus folgend, wer die Menschen sind, die genau das Problem haben, das Du lösen kannst

dann wird Marketing plötzlich einfach.

Eine stimmige, authentische Positionierung für Dein Coaching holt Dich raus aus der Vergleichbarkeit

Sobald Du stimmig positioniert bist und das mit Worten und Taten im Außen kommunizierst, bekommst Du ganz automatisch eine andere Form von Aufmerksamkeit. Denn Du sprichst die richtigen Menschen an.

Und diese Menschen lenken ihre Energie, sprich, ihre Aufmerksamkeit auf Dich, weil sie das, was Du verkörperst, suchen. Sie nehmen Dich wahr, weil sie erkennen, dass Du etwas bietest, das ihnen nützt und was sie vorwärtsbringt. Sie sehen in Dir einen Experten für ihr Problem und vertrauen Dir.

Und dann passiert fast wie von selbst Folgendes:

  • Du kommst einfacher in Verkaufsgespräche
  • Die Verkaufsgespräche laufen besser und mehr Kunden schließen ab, weil es die richtigen sind
  • Du bist klar fokussiert und kannst Deinen Klienten besser helfen
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass Du weiterempfohlen wirst, steigt
  • Du musst weniger Geld für Marketing ausgeben
  • Du musst nicht mehr über Deinen Preis diskutieren, weil Du nicht vergleichbar bist
  • Das erlebst rundum viel mehr Leichtigkeit in Deinem Business

Die häufigsten Fehler bei der Positionierung als Coach

Falls Du noch nach einer knackigen Podcast-Folge für die nächste Fahrt suchst, dann bist Du hier richtig:

Die häufigsten Fehler bei der Positionierung als Coach

Wir freuen uns, wenn Du uns positives Feedback hinterlässt, wenn Dich der Inhalt berührt und weitergebracht hat.

Brauchst Du eine spitze Positionierung als Coach?

Grundsätzlich kann man sagen, dass es beides gibt: Coaches mit einer sehr spitzen Positionierung, die in einer klar definierten Nische agieren. Aber es gibt auch sehr erfolgreiche Coaches, die breit aufgestellt sind. Eine spitze Positionierung macht jedoch vieles einfacher.

Spitze Positionierung als Coach.

Hier ein Beispiel für eine allgemeine und für eine spitze Positionierung:

Allgemein: Ich bin Abnehmcoach

Spitze Positionierung:
Ich bin Abnehmcoach für Frauen in den Wechseljahren, die sich wegen der Hormonumstellung schwertun, ihr Gewicht zu halten.

Die Vorteile einer spitzen Positionierung für Dein Coaching Business:

Du deckst ein klar abgestecktes Kompetenzfeld ab. So kannst Du Dich voll und ganz auf eine konkrete Zielgruppe fokussieren. Weil Du ein spezielles Problem löst, das genau diese Menschen haben, und alle anderen nicht. Im Idealfall ist das ein Problem, das Du für Dich selbst bereits erfolgreich gelöst hast. Denn Du kannst andere Menschen nur sicher über solche Brücken begleiten, über die Du selbst schon gegangen bist.

Wenn Du also am liebsten nur mit Deinen Traumkunden arbeiten möchtest, ist eine spitze Positionierung ideal. Denn damit hältst Du ganz automatisch Klienten fern, die nicht zu Dir passen. Dich spitz zu positionieren wird Deine Arbeit wesentlich angenehmer machen.

Eine spitze Positionierung wirkt nämlich wie eine Art Filter: Die richtigen Klienten fühlen sich wie magisch von Dir angezogen. Die falschen bleiben automatisch weg, weil sie sich nicht angesprochen fühlen.

Warum bei Coaches, Trainern und Beratern die innere Ausrichtung vor der äußeren Positionierung steht

Aber bevor Du Dich im Außen mit dem Thema „Positionierung“ beschäftigst, gibt es noch einen Schritt, den Du DAVOR tun solltest. Einen wichtigen Schritt, der von den meisten, die etwas über Positionierung erzählen, völlig ignoriert wird.

Dabei geht es um Deine innere Ausrichtung. Und diese musst Du zuerst für Dich klären, bevor Du das Thema Positionierung im Außen angehen kannst.

Was ist damit gemeint?

Nun, Menschen – also Deine zukünftigen Klienten – nehmen Deine innere Frequenz und Schwingung wahr. Sie spüren genau, ob das, was Du im Außen kommunizierst, echt ist. Ob Du es wirklich lebst, ob Dein Herz für das schlägt, was Du tust. Oder ob Du nur etwas Erlerntes oder Kopiertes wiedergibst.

Deshalb geht Positionierung viel, viel tiefer, als Du vielleicht denkst. Sie beginnt bei so grundlegenden Fragen wie:

  • Wer bin ich?
  • Wofür stehe ich?
  • Was ist mein „Warum“?
  • Was möchte ich in die Welt tragen?

Menschen werden letzten Endes von Dir kaufen – oder auch nicht kaufen – weil Du Du bist. Weil Du der Mensch bist, der Du bist. Du bist die Summe Deiner Lebenserfahrung. Das Ergebnis von allem, was Du in Deinem bisherigen Leben gelernt, erlebt und auch durchlitten hast. Das ist DEINE Marke, Dein Branding, das so schnell niemand kopieren kann 😉

Stell Dir deshalb auch die Frage: Was ist meine tiefste Wunde? Denn genau dort findest Du Dein tiefstes Wunder.

Dort solltest Du ansetzen. Wir können Dich gerne bei diesem Prozess unterstützen, wenn Du das möchtest.

Zwei weitere Aspekte Deiner inneren Ausrichtung betreffen ebenfalls Dich selbst auf einer ganz tiefen Ebene:

  • Gestehst Du es Dir selbst zu, dass Du gut genug bist, anderen zu helfen?
  • Bist Du bereit, die volle Verantwortung für Dich und Dein Business zu übernehmen?

Oft genug erlauben wir es uns nämlich selbst nicht, in unsere wahre Größe zu gehen. Denn wir haben gelernt, dass sich das „nicht gehört“, dass wir uns lieber klein machen sollten. Oder wir verweilen aus den unterschiedlichsten Gründen in einem Angstzustand, der uns lähmt.

Alleinstellungsmerkmal (USP) als Coach finden.

Solange diese inneren Blockaden vorhanden sind, wird es Dir sehr schwerfallen, eine stimmige Positionierung für Dich und Dein Angebot zu finden. Und diese Blockaden zu erkennen und aufzulösen, kann allein eine sehr mühsame Angelegenheit sein.

Wenn Du in diesem Prozess nicht weiterkommst, sind wir gerne für Dich da. Hier kannst Du unseren Newsletter abonnieren.

Hier geht’s zum kostenlosen Newsletter-Abo!

Stimmig positioniert: Wie finde ich mein Angebot und eine klare Positionierung?

Kommen wir nun zu der Frage, wie Du ganz konkret Dein Angebot und eine klare Positionierung findest. Dazu haben wir eine Liste von Fragen zusammengestellt, die Dir weiterhelfen wird.

Bitte beachte jedoch: Vorher solltest Du Deine innere Ausrichtung geklärt haben. Sonst wird es mühsam.

  1. Was möchte ich wirklich?
  2. Welche Fähigkeiten und Erfahrungen besitze ich?
  3. Wo besteht in meinem Bereich ein unbefriedigter Bedarf?
  4. Wem kann ich wirklich weiterhelfen?
  5. Was macht mich wirklich einzigartig?
  6. Welche Einwände haben Deine Kunden gegenüber Angeboten aus Deiner Branche?

Auf den ersten Blick scheinen das keine schwierigen Fragen zu sein. Aber lass Dich davon nicht täuschen. Schon bei der ersten Frage kommen die meisten ins Schleudern. Denn nicht immer ist das, was man denkt, was man will, auch das, was man wirklich, wirklich will.

Wenn Du nun Deine innere Ausrichtung geklärt und die obenstehenden Fragen beantwortet hast, fasse das Ergebnis in folgendem Satz zusammen. Damit hast Du Dein Angebot als Coach klar definiert:

Ich helfe [Zielgruppe] innerhalb [Zeitrahmen], [Resultat] zu erreichen – ohne [Einwand, Sorge der Zielgruppe].

Wenn Du Dir Unterstützung beim Finden Deiner Positionierung wünschst, dann helfen wir Dir gerne weiter.

Du kannst hier unseren Newsletter abonnieren.

Oder Du kannst an unserem kostenfreien Training teilnehmen und Dich direkt von mir coachen lassen. Hier findest Du mehr Infos!

Was Dich daran hindern kann, die richtige Positionierung und Dein Alleinstellungsmerkmal zu finden

Hier noch ein paar Anregungen, was Dich unbewusst daran hindern kann, die richtige Positionierung zu finden. Das gehört zum Thema „innere Ausrichtung“, welches wir weiter oben bereits besprochen haben.

Diese Fragen zeigen Dir jedoch nochmals ganz konkret, was Dich vielleicht daran hindert, Deine Positionierung für Dich stimmig und authentisch zu definieren:

  • Du hast Angst vor Sichtbarkeit
  • Du hast Angst vor Konkurrenz
  • Du hast unterbewusste Limitationen, an denen Du scheiterst
  • Du denkst, dass Du es nicht verdient hättest
  • Du zweifelst an Deiner Kompetenz
  • Du hast Angst vor Erfolg

Welche Punkte treffen auf Dich zu?

Wenn Du herausfinden möchtest, was Dich WIRKLICH blockiert und an einer stimmigen, authentischen Positionierung hindert, dann melde Dich hier zu unserem kostenfreien Training an – nur für Coaches!

Aber warte nicht zu lange, die Plätze sind begrenzt! Finde jetzt unverbindlich heraus, was Dich persönlich wirklich weiterbringt.

Christian Rieken - Gründer von Human Essence

Melde Dich hier für den Coachingbrief an