Teil 3: Wie Du über Dich hinaus wächst!

Im dritten Teil meines Vlogs über Sinn und Berufung entdecken wir gemeinsam den übergeordneten Sinn des Lebens – Du erfährst, wie Du Dir Schritt für Schritt das Leben kreierst, das Dich erfüllt. Falls Du die ersten beiden Folgen noch nicht kennen solltest, kannst Du HIER mit Teil 1 starten.

Ich glaube daran, dass es einen individuellen, übergeordneten Sinn für jeden Menschen, für jede Seele gibt. Ein übergeordnetes Thema, das uns alle verbindet, ist die Liebe. Unsere Seele ist mit einer bestimmten Aufgabe auf diese Welt gekommen, um zu einem größeren Ganzen beizutragen. Denn wir sind alle Teile dieses großen Ganzen! Das kannst Du Dir so vorstellen wie die einzelnen Zellen in einem menschlichen Organismus. Wenn wir uns an diese seelische Verbundenheit erinnern, dann hören wir auf uns gegenseitig zu belügen, zu betrügen und zu zerstören. Denn es funktioniert nicht, dass die einzelnen Zellen eines großen Ganzen ihre kleinen Egowünsche leben und ausbrechen. Stell Dir einmal vor, die Leberzelle würde sagen: „Ich möchte jetzt mein eigenes Ding machen“. Das würde zu Störungen im gesamten Organismus und im schlimmsten Fall sogar zu Krebs führen. 

Was uns als Menschen verbindet

Wie können wir aber zurückfinden zu dieser grundsätzlichen Verbundenheit? Durch unser Fühlen! Denn das ist es, was alle Menschen miteinander verbindet. Wir alle kennen Freude, Angst, Trauer und Wut. Jeder Mensch sehnt sich nach Verbundenheit und Sicherheit. Und da gibt es diesen Drang zu wachsen in uns.

Deshalb ist es so wichtig, dass wir uns auf den Weg nach innen machen und uns unserem Fühlen zuwenden, um unsere Seelenaufgabe und Verbundenheit mit dem Ganzen wiederzuentdecken: Auf diese Weise können wir dann von innen nach außen leben und den Platz im Gefüge der Welt einnehmen, der uns guttut. Das ist eine individuelle wie auch eine kollektive Aufgabe. Wenn wir in unserem Inneren Frieden, Harmonie und Freude schaffen, dann können wir zu Botschaftern dieser Qualitäten auch im Außen werden.

Das Ja zu dem, was ist

Stell Dir Dein Inneres wie einen Garten vor. Es gibt drei praktische Schritte in diesem inneren Garten, mit denen Du dem Sinn Deines Lebens näher kommen kannst:

Der erste heißt Achtsamkeit: Du nimmst einfach war, was jetzt gerade in Dir ist. Hier schaust Du Dir ganz genau an, wie Dein Garten jetzt beschaffen ist und schenkst seinem Zustand Dein komplettes JA. Egal wie chaotisch der Garten ist – so bist Du jetzt. In diesem Schritt geht es um Akzeptanz, nicht darum, Lösungen zu finden, etwas zu verändern oder wegzumachen. Reflektiere, was dieser Zustand mit Dir macht, aber frage nicht unbedingt, weshalb der Garten in diesen Zustand gekommen ist. Das weckt Deinen analytischen Verstand, der Dir in diesem Prozess keine große Unterstützung ist: Denn er bringt Dich raus aus der Wahrnehmung, sodass Du nur noch im Kopf bist. Dein Verstand kann aber nicht annehmen, was gerade ist. Dieser Prozess findet nicht auf der mentalen Ebene statt, sondern in Deinem Nervensystem. Schon Albert Einstein hat gesagt: Du kannst Probleme nicht auf der Ebene lösen, auf der sie entstanden sind. Deshalb bleibe in der reinen Wahrnehmung und finde auf emotionaler Basis die Erlaubnis Deines Soseins. Danach sehnen Dich Deine inneren Kinder. Finde Frieden mit dem Sturm, der in Deinem Garten gewütet hat, mit dem wuchernden Unkraut oder mit dem, was auch immer sich dort zeigt. All unser Leid rührt daher, dass wir etwas haben wollen, das wir nicht haben oder etwas haben, das wir nicht haben wollen. Wenn Du diese Basis wirklich verinnerlicht hast, kannst Du mit dem zweiten Schritt fortfahren.

Die Kraft von klaren Grenzen

Der zweite Schritt beinhaltet, Deine Vision, das, was Deine Seele von Dir möchte, zu finden: das bedeutet, auf tiefer Ebene zu entdecken, was Du wirklich willst: Als menschliche Wesen wollen wir wachsen – so wie sich das Universum um uns herum ausdehnt – wir sind eins mit dem Universum. In diesem Schritt geht es auch darum herauszufinden, was Du auf der psychischen und seelischen Ebene nicht mehr in Deinem Leben haben möchtest: Lerne, Nein zu sagen zu den Dingen, die Dir schaden: zu Übergriffen, Grenzüberschreitungen, Unfrieden und Disharmonie. Einige Menschen und Situationen, die Dich nicht wachsen lassen, wirst Du im Außen gehen lassen müssen, doch der größte Terrorist sitzt in Deinem Kopf: Überprüfe, mit welchen Gedanken Du Dich täglich fütterst. Finde Dein Nein, setze Deine Grenzen, bleibe Dir selbst treu und behalte so Deine Würde. Säubere also Deinen Garten von allem, was Du dort nicht haben möchtest: von Unkraut, Dornenranken und Steinen und grabe ihn um. Überlege Dir, was Du stattdessen dort säen und bauen möchtest. Was möchtest Du ernten?

Lerne, Deine inneren Wellen zu surfen

Im dritten und mächtigsten Schritt bist Du zu Deinem Licht und Deiner Seele vorgedrungen. Dieses Licht möchte in der vorbereiteten Erde eingepflanzt werden, damit es sich weiterverbreiten und in seinem vollen Potential in die Welt strahlen kann.

Frage Dich hier: 

  • Was will ich wirklich? 
  • Was will ich noch mehr zum Strahlen bringen und weiterentwickeln?

Alles, was Dich davon abhält, das zu erreichen, was Du möchtest, sind die emotionalen Energiewellen in Dir. Die Lösung ist aber nicht, Dich mit ihnen anzulegen. Diesen Kampf kannst Du nicht gewinnen, denn sie sind zu mächtig. Du kannst das Meer nicht platt machen. Lerne stattdessen, diese Wellen in Dir zu surfen, lerne die Kraft der Welle so zu nutzen, dass sie Dich dorthin bringt, wo Du hinmöchtest. 

Du möchtest lernen wie das funktioniert? Wir zeigen Dir, wie Du den Switch machst von innerem Chaos zu inneren Kraft – und das ohne zu verdrängen. Wir sind auch der starke Partner an Deiner Seite, wenn Du andere Menschen auf dieser Reise unterstützen und ein erfolgreiches Coaching-Business aufbauen möchtest. Denn die Zeit war nie besser dafür und die Welt braucht Dich. Melde Dich bei uns für ein kostenfreies Beratungs-Gespräch unter info@humanessence.de oder klicke hier: https://humanessence.de 

 

Du bist die Chance Deines Lebens!

Dein Christian

Die Live Seminare der Experience >>>